Berichte - Veranstaltungen - Jahr 2006

Besuch vom Nikolaus

Am Nikolaustag werden traditionell die Kleinkinder der Rückersdorfer Feuerwehr vom Nikolaus besucht. Und so fanden sich wieder 3 Buben und 7 Mädchen mit Ihren Eltern am Feuerwehrhaus ein. Mitgebracht haben sie Instrumente und selbstgebastelte Laternen.

Ehrungsabend

Für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst haben Jürgen Braun und Helmut Kuffner die staatliche Ehrung erhalten und Rainer Fuchs ist zum Ehrenkommandant ernannt worden.

Grillabend

Bei bestem Sommerwetter trafen sich die Rückersdorfer Feuerwehrleute mit ihren Angehörigen auf der Terrasse des Gerätehauses zum gemeinsamen Grillabend.

Frühjahrsveranstaltung 2006

Auch durch das regnerische Wetter ließen sich die Teilnehmer vom diesjährigen Familienausflug der FF Rückersdorf nicht abhalten. War am Vormittag noch freundliches Wetter, setze am Nachmittag kurz vor Beginn Nieselregen ein. Im Verlauf folgten dann noch mehrere Regenschauer. Dies tat dem Engagement der Teilnehmern jedoch keinen Abbruch.

Abordnung der FF Rückersdorf besucht FF Kirchweyhe

...zur Grünkohlparty.
Bereits zum zweiten Mal nach 2003 folgte eine Abordnung unserer Wehr einer Einladung der Freunde aus Kirchweyhe bei Bremen. Wie auch schon beim letzten Mal wurde als Verkehrsmittel die Deutsche Bahn gewählt.

Jahreshauptversammlung 2006

Mit Günter Holzammer hat die Freiwillige Feuerwehr Rückersdorf einen neuen Vorstand. Der ehemalige erste Kommandant wurde von den Mitgliedern einstimmig als Nachfolger für den zurückgetretenen Peter Luber gewählt.

Jugendfeuerwehr sammelte Christbäume

In bewährter Tradition sammelte die Jugendfeuerwehr am Samstag nach dem Drei-Königs-Tag die ausgedienten Weihnachtsbäume in ganz Rückersdorf, um sich gegen eine kleine Spende die Jugendkasse etwas aufzubessern.

Jahresrückblick 2005

Traditionell zum Jahreswechsel wollen auch wir es nicht versäumen, auf die Geschehnisse des eben verstrichenen Jahres 2005 aus Sicht der Rückersdorfer Feuerwehr zurückzublicken. Es war sicher ein Jahr, das die Floriansjünger in ganz besonderem Maße gefordert hatte.